dusty-springfield-give-me-time-lamore-se-ne-va-1967-2.jpg

Dusty Springfield, The Look of Love, 1967

Text/Musik/ Kurt Bacharach, Hal David

Produzent/ Phil Ramone

Label/ Colgems

Der James-Bond-Parodie „Casino Royale“ ist vorallem durch diesen Songklassiker im Gedächtnis geblieben.  Als Kurt Bacharach engagiert wurde, um einen Soundtrack zu komponieren, den Herb Alberts Band Tijuana Brass dominieren sollte, war er von der Szene, in der Ursula Andress Peter Sellers verführt, regelrecht besessen. Er schrieb ein Thema, aber erst als Hal David beschloss, zu diesem leichten Bossa Nova ein Text zu schreiben, nahm „The Look of Love“ langsam Gestalt an.

Als Dusty-Springfield-Fan wusste Bacharach, wer den Song singen sollte. Aber die Aufnahmen verliefen angespannt: beide waren Perfektionisten, und dies sollte der einzige Song bleiben, den sie zusammen aufnahmen. Sogar als Bacharach endlich zufrieden und die Platte endlich veröffentlicht war, hatte Springfield noch Zweifel. Sie kehrte nach London zurück, zu ihrem regulären Produzenten, Johnny Franz, um den Song noch einmal aufzunehmen – eine kürzere Version, auf der sie souveräner klingt.

Da der Film ein kommerzieller Erfolg war, war auch der Song gefragt, aber die zweite Version kam nur als B-Seite von „Give Me Time“ heraus. Mehrere Cover wurden veröffentlicht, das eigenwilligste von Nina Simone.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s