114829955.jpg

Sex Pistols, Anarchy in the U.K., 1977

Text/Musik/ Sex Pistols

Produzent/ Chris Thomas

Label/ EMI

Im Jahr nach ihrem ersten Auftritt im November 1975 stifteten die Sex Pistols zuverlässig Chaos, prügelten sich mit ihrem Publikum und erhielten in zahlreichen Veranstaltungsorten in London Hausverbot. Trotz oder vielleicht wegen dieser Auseinandersetzungen nahm EMI die Pistols im Oktober 1976 unter Vertrag und schaffte sie zwei Tage später ins Studio, um ihre Debutsingle aufzunehmen.

Der Punk Chronik von Jon Savage „England’s Dreaming“ zufolge, sollte die erste Aufnahme von „Anarchy in the U.K.“ die chaotische Energie der Live-Auftritte einfangen. Als diese Version jedoch abgelehnt wurde, kehrte die Band ins Studio zurück, um einen massvolleren Ansatz zu verfolgen. Sie erschufen eine „Wall of Sound“, die einen aufregenden Hintergrund für Lydons faszinierenden Gesang lieferte.

„Anarchy in the U.K.“ hätte vielleicht nur wenig Aufmerksamkeit erregt, wäre da nicht dieser Fernsehauftritt wenige Tage nach der Veröffentlichung im November gewesen. Als die Labelkollegen Queen einen Auftritt im ITV-Format „Today“ absagten, hievte EMI die Pistols an ihre Stelle. Vom Gastgeber Bill Grundy angestachelt, etwas Ausgefallenes zu sagen, tat Steve Jones genau das. Innerhalb weniger Wochen war Grundy seinen Job los und die Pistols ihren Vertrag bei EMI, aber auf einmal stand Punkmusik im Rampenlicht.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s