the-byrds-mr-tambourine-man-cbs-7.jpg

The Byrds, Mr. Tambourine Man, 1965

Text/Musik/ Bob Dylan

Produzent/ Terry Melcher

Label/ CBS

Der Debut-Hit der Byrds kam im April 1965 auf den Markt und landete sofort auf Platz 1 in den internationalen Charts. Der Manager der Gruppe aus Los Angeles, Jim Dickson,  hatte „Mr. Tambourine Man“ 1964 von Bob Dylan auf dem Monterey Folk Festival gehört und erbat sich ein Demo von Dylans Verlag. Dieses Demo, auf dem Dylan und Ramblin‘ Jack Elliott zu hören waren, beeindruckte die Byrds  (die bis November 1964 noch die Jet Sets hiessen) kaum, auch nicht, als sie auf Dicksons Geheiss Text und Rhythmus radikal überarbeiteten. Sie waren erst überzeugte, als Dylan sie besuchte und beim Hören ihrer Version ausrief: „Wow! Darauf kann man ja tanzen!“

Nur ein Byrd-Mitglied spielte auf der Single: Jim (später Roger) McGuinn ist mit seiner 12-saitigen Rickenbacker zu hören, und er sang auch (den Stil bezeichnete er später als eine Mischung aus Dylan und Lennon). Alle übrigen Instrumente wurden von den Studiomusikern The Wrecking Crew eingespielt, da man das den anderen Byrds nicht zutraute. Gene Clark und David Crosby steuerten jedoch hervorragenden Chorgesang hinzu. Die Single machte Dylan international als Komponist bekannt und ermutigte ihn zur E-Gitarre zu greifen, und etablierte die Byrds als Folk-Rock-Pioniere.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s