pere ubu - the modern dance - 1978 - album cover.jpg

Pere Ubu, Non-Alignment Pact, 1978

Text/Musik/ Pere Ubu

Produzenten/ Ken Hamann, Pere Ubu

Label/ Blank

Angeregt durch Alfred Jarrys surrealistisches Theaterstück „Ubu Roi“ gründeten der Musikjournalist David Thomas und sein Kollege Peter Laughner 1975 in Cleveland, Ohio, die Band Pere Ubu. In der vom Niedergang geprägten Stadt entwickelte die relativ isolierte Gruppe eine einzigartige Avantgarde-Mischung aus rauhen Synthesizern, hypnotischen Basslinien und apokalyptischen Geheul.

Nach ein paar Singles, die sie auf ihrem eigenen Label veröffentlichten, brachten Pere Ubu ihre erste LP, „The Modern Dance“, beim Mercury-Ableger Blank heraus. „Non-Alignment Pact“ („Neutralitäts-Pakt“), der Eröffnungstrack dieses kompromisslosen Albums aus Garagenpunk-Possen und Soundcollagen im Stil der „musique concréte“, beginnt mit 30 Sekunden schrillem Synthesizerkreischen und Feedback, bevor sich spannungsgeladener Rockabilly Bahn bricht, mit explosiven Strophen und Refrain zum Mitgrölen. Das Ganze ist von nihilistischen Störungen in Form von Instrumenten durchzogen, die sich zu noch mehr Krach und Heavy-Riffs steigern. „Wir haben populäre Musik gemacht und deswegen Singles veröffentlicht“, betonte David Thomas. „Ob das den Leuten gefiel oder nicht, war nicht unser Problem.“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s