Bildschirmfoto 2017-02-24 um 11.04.42.png

The Fall, Cruiser’s Creek, 1985

Text/Musik/ Mark E. Smith, Brix Smith

Produzent/ John Leckie

Label/ Beggars Banquet

Einer der seltenen Ausflüge der Eigenbrötler von Fall in kommerzielle Gefilde fand Mitte der 1980er Jahre statt. Entscheidend hierfür war die Beziehung von Mark E. Smith zur amerikanischen Gitarristin Laura Elisse Salenger alias Brix, die er 1983 auch heiratete.

Der Sound blieb kernig, mit treibenden Drums und pochendem Bass, aber es schlichen sich Melodien ein. „Ich will keine 40’000 Platten verkaufen, ich will eine Million verkaufen“, verkündete Brix. Ihr Traum von der goldenen Schallplatte blieb aber unerfüllt.

„Cruiser’s Creek“ baut auf einem penetranten Gitarrenriff auf, das an eine West-Coast-Garagenband erinnert. Smith sorgte jedoch mit Gebell und Gejaul dafür, dass der Ohrwurm-Faktor nicht überhandnahm. Mit hineingemischt wurden spöttische Bemerkungen an die Adresse von Red Wedge, das linksgerichtete Musikkollektiv um Billy Bragg und Paul Weller.

Im November 1985 wurde „Cruiser’s Creek“ anlässlich eines Fernsehauftritts der Band in der Sendung für alternative Musik ,“The Tube“ gepielt und erinnerte daran, dass Morrissey, Marr, Rourke und Joyce nicht die einzigen Songwriter aus Nordwest-England waren, die Mitte der 1980er Jahre grandiose Klänge hervorbrachten.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s