john-lee-hooker-boom-boom-boom-stateside.jpg

John Lee Hooker, Boom Boom, 1962

Text/Musik/ John Lee Hooker

Produzent/ Unbekannt

Label/ Vee Jay

„Boom Boom“ wurde zuerst durch die 1964er-Coverversion der britischen R&B-Band The Animals bekannt. Der Song wurde aber ursprünglich Ende 1961 in Chicago aufgenommen. E-Gitarren-Idol John Lee Hooker wird hier von sechs Musikern unterstützt, unter denen einige zukünftige Motown-Stars waren: Bassist James Jamerson von der Studioband The Funk Brothers, ebenso der Schlagzeuger Benny Benjamin. Zwei Saxophonisten, ein Pianist und ein zweiter Gitarrist komplettierten das Sextett.

Hooker beginnt mit dem charakteristischen Gitarrenriff, das vom Klavier wiederholt wird (unterstützt von Bass und Schlagzeug), bevor der Gesang einsetzt. Jede Gesangsphase erhält eine instrumentale „Antwort“, die langsam aber sicher an Schwung gewinnt, bevor Hooker richtig loslegt. Dann unterlegt die Band seine treibende Leadgitarre mit einem donnernden Beat, bis die Vocals zurückkehren. Doch am Ende sind Hookers Worte nur noch ein Knurren und seine rauhe Stimme macht überdeutlich, worum es hier geht: Die Frau ist nun bei ihm zu Hause und irgendwann ist genug geredet und dann… „Boom Boom Boom!“ – Drei Minuten rauher, stampfender R&B-Porno. Wahnsinn.

3 Gedanken zu “

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s