joni-mitchell.jpg

Joni Mitchell, A Case of You, 1971

Text/Musik/ Joni Mitchell

Produzent/ Unbekannt

Label/ Reprise

Obgleich ihr viertes Album reiner Ausdruck von Befindlichkeiten war – „ich war völlig wehrlos, als ich es aufnahm“, sagte sie 1997 -, schreckte Joni Mitchell davor zurück, die konkrete Inspirationsquelle zu nennen. Verdächtige gäbe es genug; Mitchell Liste der Männer, mit denen sie in den Jahren vor dem Album verbandelt war, umfasst unter anderem alle drei von Crosby, Stills & Nash. Während der Aufnahmen hatte sie eine Affäre mit James Taylor, der damals Opfer einer lähmenden Heroinsucht war. Vielleicht war es diese Abhängigkeit, auf die Mitchell in „A Case of You“ anspielt – sie hat Angst vorm Teufel, fühlt sich aber von jenen angezogen, die furchtlos sind.

Wer sich jedoch mit den tatsächlichen Angstgefühlen aufhält, aus denen „Blue“ entstand, riskiert das Können zu übersehen, mit dem diese in Musik übersetzt wurden. Mitchells drei Vorgängeralben waren lässig und charmant; „Blue“ hingegen war emotional rauher und musikalischer vielfältiger.

„A Case of You“, ein typischer Joni-Mitchell-Song, von ihr selbst geschrieben und auf der Dulcimer begleitet: die perfekte Vereinigung von unverschleierter Intimität und kunstvoller Poesie.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s