s-l1000.jpg

Eric Burdon, Declares „War“, 1970

Produzent/ Jerry Goldstein

Label/ Polydor

1969 hatte Eric Burdon mit den Animals Schluss gemacht und brauchte eine neue Band. Als Wahl-Kalifornier passte ein bereits bestehende und nicht unbekannte einheimische Kapelle in sein Konzept. Das Songmaterial der „declares War“ bestand aus Bluesstandard und war allen Musikern bekannt. „Tobacco Road“ von J.D. Loudermilk ist in dieser Version eine der besten bekannten Cover. Mitten im Song erzählt Eric Burdon von seinem Traum von Freiheit und vom Kampf gegen die grosse Ungerechtheit und was man dagegen tun muss.

„Blues For Memphis Slim“ ist dem grossen Blueser und Komponisten von „Mother Earth“ gewidmet. „Mother Earth“ bildet das Hauptthema um das Eric Burdon seine Geschichte von der Zeit von der Geburt bis zu Sterben erzählt.

Den Anfang macht ein Tribute zu Rahsaan Roland Kirk. Rahsaan Roland Kirk war ein ganz grosser Saxophonist im Jazz.  Eric Burdon war schon immer ein Musikfan und öffnete auch andere Schubladen als nur Rock und Blues. Man sollte seinen Songs und der darin herrschenden Verehrung von Musikern etwas genauer hinhören und dann auf Spurensuche gehen.

Nach „Tobacco Road“ folgt der grösste Hit von Eric Burdon & War: „Spill The Wine“. Demnach soll Lonnie Jordan eine Flasche Wein über das Mischpult im Studio ausgeschüttet haben, ein Unfall. Die Band musste das Studio wechseln und Eric Burdon schrieb seinen Song „Spill The Wine“.

5 Gedanken zu “

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s