Bildschirmfoto 2016-09-27 um 08.10.25.png

The Jimi Hendrix Experience, Voodoo Child (Slight Return), 1968

Text/Musik/ Jimi Hendrix

Produzent/ Jimi Hendrix

Label/ Polydor

Ganz so wie der Künstler, der den Song erschuf, geniesst „Voodoo Child (Slight Return)“ ein Vermächtnis, das zugleich kristallklar und vom Dunst der Rocklegenden umschleiert ist. Der Song wurde am 3. Mai 1968 aufgenommen, einen Tag nach den Aufnahmen einer längeren Version des gleichen Liedes ( die als „Voodoo Chile“ ebenfalls auf „Electric Ladyland“ erscheint) mit Steve Winwood (Orgel), Jack Cassady von Jefferson Airplane (Bass) und Mitch Mitchell von Experience (Drums). Die 15-Minuten-Version war im Grunde eine – wenn auch höchst elektrisierende – Standard-Blues-Jamsession und direkt inspiriert von Muddy Waters‘ bewegendem, sich selbst mythologisierenden Song „Mannish Boy“, der 1955 erstmals aufgenommen worden war.

Am Tag darauf waren The Jimi Hendrix Experience zurück im Studio, wieder mit Mitch Mitchell an den Drums und dem regulären Bandmitglied Noel Redding am Bass. Diesmal baute Hendrix ein einleitendes Gitarrenriff ein, das einfach alles in sich vereinte, was ihn zum unbestrittenen Champion des Gitarren-Schwergewicht machte – schiere Wah-Wah-Pedal-Herrlichkeit, die sich in seinem umwerfend genialen E-Gitarrenspiel entlud. „Well I stand up next to a mountain“, begann er, und liess keinen Zweifel daran, dass er ebenso gigantisch war wie dieser Berg, wie die Natur selbst, bereit, mit seiner Axt alles niederzumähen.

13 Gedanken zu “

    1. Das Doppelalbum ist damals auch nur in Europa mit dieser umstrittenen Aufnahme erschienen. 1992 haben die Toten Hosen für eine Best-of-CD das Cover des Jimi-Hendrix-Albums „Electric Ladyland“ persifliert und liessen sich dafür nackt mit 15 ebenfalls unbekleideten Damen fotografieren.

      Gefällt 1 Person

  1. Immer wenn ich dieses Cover sehe, im Internet bzw. bei einem Kumpel, der die Vinylausgabe gleich nach der Wende kaufte, könnte ich kotzen – über diese im Vormarsch befindliche Correctness-Spießigkeit, die es geschafft hat, diese Aufnahme zur Rarität zu machen: Das ist die Rache der häßlichen Weiber an den hübschen. Als ich die CD in den Nullerjahren erwarb, bekam ich sie schon nur noch mit Jimis rotem Konterfei. Es ist ja nicht nur dieses Cover, es ist diese ganze Umschreiberei von Weltliteratur, Umtauferei von Gebäck und Gerichten – lediglich für Zigeunersteak fiel den komplett fantasielosen Moralos gottlob noch nichts brauchbares ein. Ächz!

    Gefällt 2 Personen

    1. Nur so, wie es der Musiker selbst wollte, ist das Album bis heute nicht zu haben. Hendrix hatte sich ein Bild der Fotografin Linda Eastman (nach ihrer Hochzeit 1969 hiess sie Linda McCartney) gewünscht, das die Jimi Hendrix Experience beim Spielen mit kleinen Kindern an der „Alice im Wunderland“-Statue im New Yorker Central Park zeigt.

      Gefällt 2 Personen

    1. Thanks CB! Your comments always surprise me! It must been thirty years since I saw „Withnail and I“. I remember it as a stinking, tart and delicate cheese, a self-ironic movie about the loss of youthful idealism. Yes, „Voodoo Child“ from Hendrix fits perfectly!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s