steve_earl.jpg

Steve Earle & The Dukes, Terraplane, 2015

Produzent/ R.S. Field

Label/ New West

Seine Freundschaft zu Townes van Zandt hat in vielen Alben von Steve Earle deutliche Spuren hinterlassen. Sein persönlicher Lebensweg ist geprägt von kritischer Distanz zum real existierenden US-amerikanischen System, aber auch von Drogen und Alkohol. Und auch „die Frauen“ begleiten ihn nunmehr sechs Jahrzehnte … immerhin bringt er es auf die rekordverdächtige Anzahl von sieben Ehen.

Sein Album „Terraplane“ arbeitet seine letzte gescheiterte Beziehung/Ehe zu der Singer-Songwriterin Allison Moorer auf: Elf Song von Einsamkeit, falsch gelaufener Liebe und haarsträubenden Begegnungen mit fiesen Frauen und dem guten alten Teufel selbst. Zudem ist für Earle (Jahrgang 1954) ein immmer mehr in den Vordergrund rückendes Thema relevant: Das Älterwerden.

„Terraplane“ ist Steve Earle’s späte Entdeckung des Blues und ein erstklassigen Back-To-Roots-Werk. Robert Johnson und John Lee Hooker nicken, zwinkern und lächeln anerkennend von oben oder wo auch immer die verstorbenen Blues-Koryphäen sich befinden mögen zum manisch im Boogie-Rock-Takt zelebrierten „The Tennessee Kid“. Wie ein auf seine alten Tage hin melancholisch gewordener Kater faucht, greint und schluchzt sich Earle durch das offensichtliche Trennungs-Lied „Better Off Alone“ mit integriertem Cello zwischen Blues-Noten, die auch von Peter Greens Fleetwood Mac stammen könnten. Mitunter werden die Songs elektrisch, rau und laut, doch nie hektisch oder im Rausch der Geschwindigkeit.

„Terraplane“ hat es nicht nötig auf die große Pauke zu hauen, die alten Geschichten, Melodien und Rhythmen taugen auch heute noch. Besonders, wenn sie von solch querschädeligen, musikalisch bewanderten Individuen vorgetragen werden wie Steve Earle und seinen Dukes.

2 Gedanken zu “

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s