46xhulablues-cd.jpg

Taj Mahal And The Hula Blues Band, Taj Mahal And the Hula Blues, 1997

Produzent/ Carey Williams

Label/ Tradition & Moderne

Zwölf Jahre lebte Taj Mahal auf Hawaii, bevor er 1996 zurück nach Los Angeles zog. Dass ihm diese Entscheidung nicht leicht fiel, steht zwischen den Zeilen seines „Hula Blues“­ Projektes. Dabei ist die Annäherung an andere kulturelle Traditionen für Taj Mahal nichts Neues. Er war bereits an diversen „crosskulturellen“ Projekten beteiligt: es gab Begegnungen mit dem Westafrikaner Ali Farka Toure, dem Inder Vishwa Mohan Bhat und anderen.

Sechs der acht Mitmusiker auf „And The Hula Blues“ stammen von Hawaii, das Instrumentarium ist typisch hawaiianisch: verschiedene Ukulelen, Slack-Keygitarre und hawaiianische Steel-Gitarre. Dieser besondere Geist schwingt in jedem Titel mit. Das klingt irgendwie saugemütlich, aber wenn das laut denkende Grunzen des Sängers gerade in Instrumentalpassagen selbst den verschnittensten Rum bereichert, tatsächlich auch ein bisschen müde. Mahal dehnt die Reize dieser sanft im Rythmus der hawaiianischen Arrangements schwingende Musik durch unbestreitbar grosse Werke wie Toots Hibberts „Monkey Man“ oder seinen eigenen „Mailbox Blues“ zu weit über die dreineinhalb Minuten Aufmerksamkeitsspanne hinaus, ohne dafür nachvollziehbare musikalische Gründe anzugeben.

Ein sympathisches Werk allerdings, wenn man noch Zeit hätte, ganze Tage in der Badewanne zu verbringen.

8 Gedanken zu “

    1. Taj Mahal sagte einmal, er fühle sich in der Musik so wohl wie ein Schwein, das sich im Dreck suhlt. Und das kann man auch hören. Egal, ob er Blues, Calypso oder Reggae spielt… Das Hula-Blues-Album ist übrigens auf einem Label erschienen, das klingt, als wäre es noch einem DDR-Kulturministerum gegründet worden.

      Gefällt 1 Person

    1. Taj Mahal hat seinerzeit in den Siebzigern vom lukrativen Blues zu seinen „Roots“ in Reggae und Calypso umgeschwenkt und hatte lange keinen richtigen Record-Deal mehr. Aber heute kann er sich ja das alles was an Studio-Muckern gut und teuer ist, leisten.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s