6200aa4dda46bf27e01a7207cdee567f--rock-posters-music-posters.jpg

The Troggs, Wild Thing, 1966

Produzent/ The Wild Ones

Label/ Mercury

Die simple aber effektvolle prähistorische Hardrock Grosstat „Wild Thing“ kennt eh jeder und die eröffnet dieses Album auch. Danach wird’s zwar nur noch einmal, nämlich beim allzu offensichtlichen Selbtsplagiat „I Want You“ so hart, aber der Rest besteht aus durchaus unterhaltsamen Hitmelodien Reg Presleys die sowohl kompositorisch wie auch arrangementmässig irgendwo zwischen den frühen Beatles und den Kinks angesiedelt sind.

Ja, sicher klauen die Troggs manchmal ein wenig zu offensichtlich („I Just Sing“ bei Tommy Roe’s „Sheila“, „Hi Hi Hazel“ bei „Winchester Cathedral“ oder „Your Love“ bei „All Day And All Of The Night“ von den Kinks), aber der Pop-Rock von „Lost Girl“ ist ebenso charmant wie der süsse Barok-Song „Jingle Jangle“.

Reg Presley hatte zweifelsohne ein Händchen für Beat Schlagermelodien, auch wenn die manchmal vielleicht ein wenig zu platt waren, aber trotzdem waren die Troggs im Rahmen der British-Invasion in den 60’s eine durchaus wichtige Band. Und so ganz ernst haben sie sich selbst wohl auch nicht genommen.

2 Gedanken zu “

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s