mmt_album.jpg

The Beatles, Magical Mystery Tour, 1967

Produzent/ George Martin

Label/ Capitol Records

Ursprünglich erschien in Grossbritannien nur eine Doppel-EP zum gleichnamigen Film. Für die zunächst nur in den USA erhältliche LP-Version wurden klugerweise die zeitnah enstandenen Singles eingebunden, und so kam man in den Genuss, die grandiose Doppel-A-Seite-Single „Strawberry Fields Forever/ Penny Lane“ auf einer richtigen LP hören zu können, die auch in ihrer Gesamtheit prächtig funktioniert. daran ändern selbst die drei nicht so herausragenden Songs „Flying“, „Blue Jay Way“ und „Baby You’re A Rich Mann“ nichts, denn der Rest besteht durchwegs aus Weltklasse-Nummern.

Unschuldige Gemüter mussten sich bei „I Am The Walrus“ womöglich erst vollkiffen, bevor sie erkannten, dass es sich um einen der grössten Taten der Beatles handelt, bei der sich die Produktionskunst von George Martin ähnlich entfaltete wie bei „A Day In The Life“. Facettenreich und auf verschiedenen Ebenen agierend, ist es ein Song, den man schon einmal einen ganzen Tag lang hören kann.

Die beiden Stücke „Strawberry Fields Forever“ und „Penny Lane“ offerieren sofort ihre Striker-Qualitäten, ohne dass sie es an Doppelbödigkeit vermissen lassen. Das ist auch ein Grund, weshalb Beatles-Lieder, so simpel und eingängig sie oft auch beim ersten Hören erscheinen, Klassikerstatus erlangt haben: Nachhaltigkeit in Reinkultur. „All You Need Is Love“ ist dafür jedenfalls ein gutes Beispiel. Als purer Singalong-Track, wie ihn manche abtun, hätte der Song nicht über ein halbes Jahrhundert funktioniert. „The Fool On The Hill“ hingegen klingt anfangs leicht spinnert, setzt sich aber in den Gehörgängen fest.

„Magical Mystery Tour“ ist zwar kein Album im klassischen Sinn wie etwa „Sgt. Peppers“, aber es überzeugt dank seiner überragenden Qualität bei jedem Wiederhören: The Beatles at their absolutely best!

8 Gedanken zu “

    1. Sven Regener ist mir nur als Sänger von „Element of Crime“ bekannt; eine Gruppe, die versuchte Mitte der 80er normale, unpeinliche und unprätentiös aufgeklärte Pop-Musik zu machen. Ihre tadellosen, fabelhaften Kompositionen haben ein absolut reizvolles Flair von schlaffer Verlorenheit und prinzipieller Traurigkeit, dem das dünne, unbeholfene Stimmchen des Sängers nur nützt.

      Gefällt mir

  1. Es war, musikalisch gesehen, eine rauschhafte Zeit, in der man kaum die einzelne Platte, den einzelnen Song würdigte, selbst bei den Beatles nicht mehr, weil eine offenbar lange angestaute Kreativität über uns hereinbrach. Was bleibt, was wirklich bemerkenswert war, das erkennt man mit dem Abstand der Jahre viel besser.

    Gefällt 1 Person

  2. Diese Scheibe ist insgesamt schon eine an Magie grenzende Sammlung von Songs, selbst wenn „Flying“ und „Blue Jay Way“ eher wie Lückenfüller klingen. Zu dem Zeitpunkt wußten die Beatles und George Martin wirklich, die Ihnen zur Verfügung stehenden Studiotechnologien voll auszunutzen. Den Film, der seinerzeit offenkundig stark zerrissen wurde, habe ich nie gesehen.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, der Film wurde damals von offizieller Seite ziemlich stiefmütterlich behandelt. Letztendlich ist aber „Magical Mystery Tour“ ein Musikfilm, der als surrealistisches Werk radikal mit den Genre-typischen Konventionen der 50er und 60er Jahre gebrochen hat. Sieht man sich die Musikstücke einzeln an, so hat man Video-Clips der zweiten Generation, bevor dann die eigentlichen Music-Clips aufkamen. Die Musik ist und bleibt einfach nicht wiederholbar! Ein fantastischer Betriebsausflug mit den Songs: „I Am the Walrus“, „Strwaberry Fields Forever“, „Penny Lane“…

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s