R-1632823-1449277076-1767.jpeg.jpg

The Paul Butterfield Blues Band, 1966

Produzent/ Mark Abramson, Paul Rothschild

Label/ Elektra

„East-West“ dürfte mit Abstand die bekannteste Platte von Paul Butterfield und seiner Blues Band sein. Natürlich bezieht sich diese Bekanntheit nicht darauf, dass hier die bekanntesten Stücke der Band drauf sind (welche sollten das auch sein?). Vielmehr ist die Platte insofern geradezu legendär, da sie musikalisch gesehen ihrer Zeit voraus war: neben dem Blues- ist hier ein grosser Jazz-Einfluss zu spüren; ausserdem sind einige Gitarrensoli orientalisch angehaucht.

Zu den musikalischen Höhepunkten der Platte gehören dann auch die Gitarrensoli von Mike Bloomfield und Elvin Bishop, die besondes in den Stücken „Work Song“ und „East-West“ ziemlich lang sind. Damit dürfte diese Band die erste gewesen sein (noch vor den Yardbirds und den Allman Brothers), die mit zwei Leadgitarren gearbeitet hat. Auch was die Länge der Soli angeht war Butterfields‘ Blues Band ihrer Zeit voraus: andere Bands, die mit langen Instrumentalsoli assoziiert werden (Cream, Jimi Hendrix) erschienen erst nach „East West“ oder hatten zu der Zeit (1966) ihre Soloorgien noch nicht so weit voran getrieben.

2 Gedanken zu “

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s