1280x1280-1.jpg

Bo Diddley, A Man Amongst Men, 1996

Produzent/ Mike Veron

Label/ Atlantic Records

Elias McDaniel alias Bo Diddley gehört zu den Urgesteinen des Rock’n’Roll. Dass er zwischenzeitlich in New Mexico den Job eines Sheriffs übernahm und seit 1976 keinen Vertrag mehr bei einer grossen Firma hatte, bedeutete nicht Diddleys Abdankung. Dies beweist seine Rückkehr mit „A Man Amongst Men“. Der Mann vom Mississippi legt hier rockend und rollend ein beachtliches Tempo vor, und tief gräbt er nach den Wurzeln des Blues. Zu den Studiogästen, die dem 67jährigen unter die Arme greifen, gehören Keith Richards und Ron Wood, Richie Sambora und Johnny „Guitar“ Watson.

Der alte Mann vom Mississippi legt hier in seiner unnachahmlichen Art ein beachtliches Tempo vor in seiner typisch archaischen Rhythm & Blues-Manier. Aber auch für exotische Einflüsse zeigt er sich offen, wie in dem Stück „Coatimundi“,wo sogar Karibik-Flair aufkommt. Danach folgt ein reinrassiger Blues und bei „Kids don’t do it“, einem Pamphlet gegen Drogen und Gangs, erhebt Diddleys Enkel Philosopher G. rappend seine Stimme. Somit ist auch für Abwechslung gesorgt auf diesem vorletzten regulären Album. Bo Diddley war auch noch bis ins hohe Alter oft auf Tour, bevor er 2008 im Alter von 79 Jahren starb.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s