a3410022122_10.jpg

Mr. Airplane Man, Moanin, 2002

Produzent/ Jim Diamond

Label/ Sympathy For The Record Industry

Mr. Airplane Man besteht aus zwei Frauen: Margaret Garret (Gitarre, Gesang) und Tara McManus (Schlagzeug). Die beiden hören sich aber nicht nach einem typischen Mädchenduett an. Ihre Punk-Blues geht mehr in Richtung Garagenrock. Und dann ist da noch der Name, der alles durcheinanderbringt, aber es ist tatsächlich nur eine Hommage an Howlin‘ Wolf, der einst einen Song schrieb, mit dem Namen „Mr. Airplane Man“.

Ihre gemeinsame Leidenschaft für Howlin Wolf, brachte die beiden Frauen auch dazu eine Band zu gründen. Sie schlossen sich ein Jahr im Keller ein und sogen die Klänge des Deltablues auf. Damit gingen sie auf die Strasse und verbesserten ihr Spiel, Garrett mit elektrischer Gitarre und batteriegeladenem Verstärker, und McManus mit ihren zuverlässigen Blecheimer.

Nach einem Auftritt in einem Cafe in Memphis trafen sie den Musik-Produzenten Jim Diamond (White Stripes), der erpicht darauf war, etwas von MAM aufzunehmen. Ihre erste Platte bei Sympathy war die Single „Johnny, Johnny“, gefolgt von einem kompletten Album im März 2001. „Red Lite“ umfasste „I Wanna Be Your Dog“ von den Stooges, ein paar eigene Lieder und andere Langzeithits wie „Black Cat Bone“ von Jessie May Hemphill. Anschliessend traten Mr. Airplane Man als Vorband bei The White Stripes und bei The Strokes auf.

Mit dem Album „Moanin“, das 2002 in Detroit aufgenommen wurde, erreichten MAM ihren Zenit. Höhepunkt des Verkaufsschlagers war das ergreifende Cover des Gospel-Lieds „Jesus On The Mainline“. Nach einer mehrjährigen Pause reisen Mr. Airplane wieder durch die Lande, wobei sie neues Material ausprobieren, um es auf ihrer nächsten Aufnahme unterzubringen.

6 Gedanken zu “

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.