Incredible Guitar.jpg

Wes Montgomery, The Incredible Jazz Guitar of Wes Montgomery, 1960

Produzent/ Orrin Keepnews

Label/ Riverside Records

Mit dem ersten Album für Riverside („The Wes Montgomery Trio“) hatte Wes Montgomery erstmals bei einem grösseren Publikum für Aufmerksamkeit gesorgt. Doch den eigentlichen Durchbruch als neue, innovative Stimme im Jazz erzielte er erst mit dieser Aufnahme. „The Incredible Jazz Guitar Of …“ ist ein Meilenstein, sowohl für Wes als auch für sein Instrument.

Anders als auf dem Vorgängeralbum spielt Wes hier nicht mit Musikern aus Indianapolis, sondern mit einigen Top-Musiker New Yorks. Pianist Tommy Flanagan und die Heath-Brüder in der Rhythmusgruppe gehören zum Besten, was die Jazz-Metropole zu bieten hat.

Mit „Four On Six“ und dem „West Coast Blues“ enthält das Album zwei Eigenkompositionen, die zum Kernrepertoire von Wes Montgomery gehören. Besonders „West Coast Blues“ ist ein Hit seiner Zeit und wird von vielen anderen Jazzern wie Sonny Rollins oder Cannonball Adderley interpretiert. Aus heutiger Sicht wesentlich moderner wirkt „Four On Six“, zweifellos ein Standard für jeden Jazzgitarristen.

Ein weiteres Meisterstück der Jazzgitarre ist auch „Gone With The Wind“. Der Kritiker John Duarte formuliert es so: „Six and a quarter miraculous minutes of non-stop guitar. The flow of invention never stops, the taste ist impeccable and, when all is done, the technical command takes your breath away.“

Letztendlich bewegen sich alle Stücke dieses Album auf einem „unbeschreiblichen“ gitarristischen Niveau. Ohne Zweifel gehört „The Incredible Jazz Guitar Of …“ zu den drei besten Wes-Montgomery-Alben und zu den wichtigsten und einflussreichsten Gitarren-Aufnahmen im Jazz.

7 Gedanken zu “

    1. Wes Montgomery speaks clearly for himself in his playing. No one is more composed. These songs are real jazz. It’s great for me sometimes because the music is mellow and relaxing.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.