819pf2UbdwL._SL1500_.jpg

X, Los Angeles, 1980

Produzent/ Ray Manzarek

Label/ Slash

Die 1977 in Los Angeles gegründete Punkrock-Band X waren anders als die meisten anderen kalifornischen Punk-Bands zur damaligen Zeit. Als das X-Debüt „Los Angeles“ 1980 erschien, setzten die anderen Genrevertreter oftmals mehr auf pure Aggression und weniger auf musikalisches Können; man höre zum Beispiel The Germs oder die frühen Black Flag. Diese Art des Hardcore-Punks spielten X nicht, sie liessen es etwas gemässigter angehen und liessen eine Menge Rock ’n‘ Roll und Rockabilly in ihren Sound einfliessen, ohne dabei an „Punk-Spirit“ einzubüssen.

An ihren Instrumenten hatte die Band definitiv deutlich mehr auf dem Kasten als die meisten anderen frühen Punkbands der Westküste, auch wenn man hier kein technisches Wunderwerk erwarten sollte. Ebenfalls cool war die Mischung aus männlichem und weiblichem Gesang, für den sich Exene Cervenka und Bassist John Doe  verantwortlich zeichneten. „Los Angeles“ ist ein ausgesprochen interessantes Zeitdokument, dessen Neuentdeckung sich auch heute noch lohnt.

9 Gedanken zu “

    1. X war wohl eine der aufregendsten Punkbands der 80er, die aus den USA kam. Obwohl „Los Angeles“ hierzulande beinahe unbekannt war. Im Vergleich zu anderen Punkrocker jener Dekade klingt die Scheibe erstaunlich sauber, aber nicht glatt oder fad, d.h. die Songs wurde hervorragend eingespielt und Ray Manzarek hat als Produzent hervorragende Arbeit geleistet.

      Gefällt 1 Person

    1. I don’t know what they did individually, but X as group weren’t merely using punk aesthetics that epitomized that time and era of independent music; they were already good musicans.

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.