117273993-1.jpg

The Byrds, C.T.A 102, 1967

Text/Musik/ Roger McGuinn/ R. J. Hippard

Produzent/ Gary Usher

Label/ Columbia Records

Dieser, selbst für damalige Zeiten extrem kurze Song aus dem Album „Younger Than Yesterday“ beginnt mit einer byrdisierten Version des traditionellen Wiegenliedes „Twinkle, Twinkle, Little Star“, die in einem einminütigen Instrumentalpart mit quengelnder Gitarre und dezidiert, ausserirdischen Soundeffekten samt Fieptönen mündet.

Das munter vor sich pluckernde Sound-Raumschiff zerbirst offensichtlich auf einem fremden Planeten, was tragisch ist, aber mit dieser Havarie findet zumindest das Lied selbst Einlass in eine fremde, ausserirdische Zivilisation: Wir hören unverständlich brabbelnde Aliens, die ganz offensichtlich gerade dasselbe Lied hören wie der Zuhörer auch. Der Beweis , dass die Behauptung im Text stimmt: Klar gibt es Leben auf anderen Planeten hört man doch.

Der wissenschaftliche Hintergrund des Textes ist ein wenig anders: Anfang der 60er Jahre wurde das Objekt C.T.A. – 102 entdeckt, eine Scheibe leuchtender Materie, die Radiowellen aussendete, die sich in ihrer Frequenz zu ändern schienen. Für zwei sowjetische Astrophysiker war klar: Es kann sich dabei nur um interstellare, zufällig aufgefangene Signale handeln, deren Ursprung intelligenter Natur ist, eine fremde Lebensform also, die mit der Menschheit Kontakt aufnehmen will. Leider wurde diese aufgeregt per Pressekonferenz in die Welt gepaukte Meldung kurz darauf widerlegt, als man entdeckte, dass es sich bei C.T.A. – 102 um einen sogenannten Quasar handelt, den aktiven Kern einer Galaxie, der sehr grosse Energiemengen ausstrahlt, die teilweise mit einem digitalen Radioteleskop als akustische Muster ankommen können.

10 Gedanken zu “

  1. Great song and album to highlight! While I would call „C.T.A. – 102“ charmingly weird, generally speaking, I can’t get enough of Roger McGuinn’s signature Rickenbacker jingle-jangle sound.

    The first two tracks alone („So You Want to be a Rock & Roll Star“ and „Have You Seen Her Face“) make „Younger Than Yesterday“ a classic, in my humble opinion. „C.T.A – 102“ is great motivation to explore the remainder of the record in greater detail.

    Gefällt 2 Personen

    1. So schlicht und kinderreimartig der Liedtext von „C.T.A 102“ auch ist, so abenteuerlich experimentell ist die musikalische Umsetzung: Oszillator-Effekte, ein mit Fautschlägen bearbeitetes Piano-Pedal und und veränderte Aufnahmegeschwindigkeit, so dass es wie ein rückwärts aufgenommenes Band klingt. Es war ja damals gerade eine Marotte, u.a. von den Beatles, Dinge rückwärts aufzunehmen.

      Gefällt mir

    1. Thank you! „C.T.A.102“ is McGuinn’s tribute to life out among the stars, complete with bizzare sound effects, and speed-up backward voices to simulate alien life forms. Radical sounds for early 1967.

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.