Rich Hopkins & Luminarios, Tombstone, 2014

Produzent/ Rich Hopkins, Lisa Novak

Label/ San Jacinto Records

Seit über dreissig Jahren steht der Name Rich Hopkins für Desert Rock made in Arizona. Seine Gruppe The Luminarios gibt es entweder als Trio, Quartett, Quintett oder einfach als loser Haufen befreundeter Musiker für ein neues Projekt. Anfangs wandelte Hopkins noch auf den hochelektrischen, mit Feedback und kompromisslosen Gitarrenbreitseiten getränkten Spuren von Neil Young & Crazy Horse. Später kehrte er mehr den gereiften Songschreiber heraus, veröffentlichte sogar einige Konzeptwerke, versuchte sich in unterschiedlichen Stimmungen und Stilen. Sein grosses Interesse an seinen Mitmenschen und ihren Lebensumständen führen immer wieder zu sozialem Engagement und kritischen Texten. Besonders sein 2010er Album „ El Otro Side/The Other Side“ handelt thematisch von der Kehrseite des American Dream.

„Tombstone“ ist mit seiner klaren Western-Assoziation ein ebenso typisches Rich Hopkins-Album wie zuvor „El Paso“, „Dirt Town“, „The Horse I Rode In On“ oder „Buried Treasures“. Vom stilsicheren Cover über die engagierten Themen in den Texten bis zum letzten Hall der elektrischen Gitarren, hält „Tombstone“ drinnen, was es draussen verspricht! Rich Hopkins macht grundsätzlich Musik mit grossem Wiedererkennungswert. Der sogenannte Wüstenrocker spielt seinen markanten Gitarrenrock dabei mal akustischer, variiert ihn mit Folk Rock- oder Border-Elementen, erinnert sich an gute alte Rock’n Roll-Werte aus den 60/70ern, flirtet mit Psychedelia oder jingle-jangle Guitar Pop. Mit „Tombstone“ setzt Rich Hopkins den Trend des erfolgreichen Vorgängers „Buried Treasures“ fort. Staubtrockene Hymnen mit Herz, Verstand, vielen Gitarren und kleinen, höchst passenden Gimmicks und sattem Klang. Wertstabil und von bestrickender Frische.

16 Gedanken zu “

    1. Danke, Herr Ärmel. „Loveland“ ist ein unglaublich harmonisches Album. Und es ist schon klar, dass Lisa Novak und Rich Hopkins mehr verbindet als die Musik. Die beiden haben den Americana-Sound um eine neue Dimension erweitert.

      Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.