R-2263730-1355119113-2294.jpeg.jpg

Anne Briggs, Blackwater Side, 1971

Text/Musik Traditional

Produzent/ A.L. Loyd

Der schottische Folkmusiker Bert Jansch betonte stets Anne Briggs‘ Nähe zum Punk. Die junge, attraktive, unbezähmbare Briggs verliess ihre Heimat Nottingham 1962, mit 17 Jahren, um sich einer umherziehenden Folks-Revue anzuschliessen, und war in den Londoner Folk-Clubs bald ein Begriff. Ihr sprunghaftes Wesen und ihre Abneigung gegenüber Plattenaufnahmen vergrösserten nur den legendenhaften Status, den sie bis heute innehat.

Briggs brachte 1964 die EP „Hazards of Love“ heraus und zwei Jahre später, mit dem Sänger Frankie Armstrong und dem Folkloristen A.L. Lloyd, ein Album mit „traditionellen erotischen Songs“. Damals war das Folk-Revival in vollem Gange und Briggs eine seiner wichtigsten Figuren, doch sie verbrachte den Rest des Jahrzehnts grösstenteils damit, betrunken durch England und Irland zu wandern und bloss keine „Karriere“ zu machen.

Den Traditional „Blackwater Side“ hatte Anne Briggs von Lloyd übernommen. Bert Jansch lernte den Song Anfang der 6oer Jahre durch Briggs kennen und nahm ihn für sein Album „Jack Onion“ (1966) auf. Jimmy Page hörte „Blackwater Side“ auf „Jack Orion“ und veröffentlichte ihn 1969 als „Black Mountain Side“ auf Led Zeppelins Debutalbum. Anne Briggs feinfühlige Version landete 1971 auf ihrem Debutalbum. Die Veröffentlichung des dritten Albums „Sing a Song for You“ (aufgenommen 1973, ersch. 1996) blockierte sie lange und ist seither in der Öffentlichkeit fast verschwunden.