m1000x1000.jpg

The Shangri-Las, Leader of the Pack, 1964

Text/Musik/ Jeff Barry, Ellie Greenwich

Produzent/ G. „Shadow“ Morton

Label/ Red Bird

Der böse Junge aus dem „falschen“ Stadtviertel, der in der letzten Strophe sein Motorrad zu Schrott fährt, ist ebenso sagenumwoben wie „Leader of the Pack“ insgesamt. Auf der Suche nach dem Shangri-Las-Nachfolgehit „Remember (Walking in the Sand“), soll Produzent George „Shadow Morton“ seine inspiration in einem Diner gefunden haben, in Gestalt von in Leder gekleideten kaugummikauenden Teenager. Seine tragische Geschichte über ein junges Mädchen, das seinen geliebten Motorrad-Typen auf Befehl des Vaters fallen lässt und ihn damit in den Tod treibt, war wie Shakespeare, nur dass sich diese beiden in einem Candy-Store fanden.

Morton wollte den Song zuerst von den Goodies singen lassen. Er sagte, die Songwriting-Titanen und Labelbosse Leiber und Stoller hätten sein Lied wegen der ungehörigen Liebesgeschichte und des schlimmen Endes abgelehnt. Also schnappte er sich die Shangri-Las, schleppte sie in die New Yorker Ultrasonic Studios und nahm den Song auf. Einige Mitarbeiter von Red Bird, einschliesslich Co-Autorin Ellie Greenwich, erarbeiten viele der Details, u.a. dass eine echte Motorradgang durch ein Gebäude gejagt wurde, um den Sound hochtouriger Maschinen einzufangen. Auf jeden Fall kam „Leader of the Pack“ mit seinem pulsierenden Beat und Mary Weiss‘ klagender Leadstimme auf Platz 1.