r-1574267-1306244975-jpeg.jpg

The Traveling Wilburys Vol.1, 1988

Produzent/ Otis Wilbury, Nelson Wilbury

Label/ Wilbury, Warner Bros.

Die sogenannte „Supergroup“, geformt von Ex-Beatle George Harrison, Jeff Lynne von ELO, Bob Dylan, Roy Orbison und Tom Petty, kam durch Zufälle zusammen.

Die Lead-Single des Albums – „Handle with Care“ – begann als ein von George Harrison abgewiesener Song für sein Soloalbum „Cloud 9“ und endete als B-Seite. Sein alter Kumpel Jeff Lynne produzierte damals sein Album und als sie für den Song noch eine Stimme suchten, da schlug Lynne Roy Orbison vor, für den er auch gerade ein Album produzierte. Da einzig Bob Dylans Studio so kurzfristig zu Verfügung stand und Harrisons Gitarre noch bei Tom Petty zu Hause war, formte sich schlussendlich die Gruppe, die wir heute als The Traveling Wilburys kennen.

Deren erstes Album, das schon lange als Klassiker gilt, macht vor allem Spass. Von jedem Musiker spürt man seinen speziellen Musikstil heraus. George Harrisons Gitarrenriffe, Roy Orbisons tragisch schöne Stimme, Tom Pettys Rockröhre, Jeff Lynns Produktion und Bob Dylans Songtexte. Von Rock über Country, bis zu Reggae ist auf diesem Album alles zu hören. „The Traveling Wilburys Vol. 1“ fängt mit dem Song an, mit dem alles begann an und hört mit “End of the Line” wieder auf, auf welchem alle der Wilburys aussser Bob Dylan einen Lead singen. Roy Orbison starb kurz nach der Vollendung des Albums. Seine Stimme ist deshalb zwar im Song noch hörbar, er selbst fehlt jedoch im Video.