Bildschirmfoto 2017-01-18 um 09.42.48.png

Simon & Garfunkel, The Sounds of Silence, 1965

Text/Musik/ Paul Simon

Produzent/ Tom Wilson

Label/ Columbia

„The Sounds of Silence“entstand in der Zeit nach dem Attentat auf Präsident John F. Kennedy und steht für den einzigartigen Augenblick in der amerikanischen Musikgeschichte, als das ernsthafte politische Engagement der New Yorker Coffeehouse-Folkscene überraschend vom Mainstream goutiert wurde.

Die Schulfreunde Paul Simon und Art Garfunkel gaben ein ungewöhnliches Paar ab, aber ihre kristallklaren Harmonien waren überzeugend genug, um Simons etwas naiven Text ( für den der junge Collegeabsolvent sechs Monate gebraucht hatte) zu kompensieren. Auf der ersten Aufnahme des Songs wird der Gesang lediglich von Simons Akustikgitarre begleitet. Diese Version kam auch auf ihr Debutalbum „Wednesday Morning, 3am“ (1964). Als diese Platte floppte, trennte sich das Duo; Simon ging nach Europa, um sich dort eine Solokarriere aufzubauen. Doch kurz vor einem Auftritt in Dänemark fand er heraus, das Produzent Tom Wilson den Track mit E-Gitarre, Bass und Schlagzeug aufgemöbelt hatte und diese neue Version als Single veröffentlichte, ohne Simon und Garfunkel zu fragen.

Die beiden waren entsetzt, aber ihre Empörung hielt nicht lange vor – Ende 1965 stand „The Sounds of Silence“ auf Platz 1 in den Charts und wurde der erste einer ganzen Reihe von Nr. 1 Hits von Simon & Garfunkel. Zur weiteren Popularität des Songs trug dann der Film „Die Reifeprüfung“ (1967) mit Dustin Hoffman bei. Simon & Garfunkels Soundtrack-Album zum Film wurde ein grosser Erfolg.