a2122045392_10.jpg

Marc Ribot, Silent Movies, 2010

Produzent/ J.D. Foster

Label/ Pi Recordings

Wer den Namen dieses Mannes normalerweise mit Tom Waits in Verbindung bringt, wird sich hier auf eine Überraschung gefasst machen müssen. Marc Ribot ist einer der innovativsten lebenden Gitarristen. Was er auf dieser Platte an Verzerrungen und Steigerungen aus dem Instrument holt, ist nicht Rock-mässig codiert, es sind aber auf dieselbe Art Geräusche, wie die in der Gewohnheit längst lieblich gewordenen Fuzzgeräusche oder Grungegrooves, die Millionen Menschen zur Ergötzung hören.

Marc Ribots Stücke entfalten von der ersten Sekunde an eine unglaublich dichte Atmosphäre, die mich immer wieder in ihren Bann zieht. Jeder Song ist eingängig genug, um mich sofort in seine Stimmung hinfallen zu lassen, wird dabei aber niemals flach oder simpel oder driftet in Belanglosigkeit ab. Ribot schreibt Instrumentals, mitten zwischen den Sprachen von Funk, Blues, Jazz und Rock, ( die er live oft mit seinen kongenialen Begleitmusiker Henry Grimes (Kontrabass, Violine) und Chad Taylor (Schlagzeug) interpretiert), mit einem ganz eigenen musikalischen Humor, ohne jedes Meta und Jenseits und Audiencepleasing, wie ihn etwa die frühen Softmachine oder Tony Williams Lifetime hatten, der sich wunderbar verträgt, genau wie in den genannten historischen Fällen, mit einem musikalischen Reichtum, agressiver Leidenschaft und Kraft, wie sie nur „grosse“, „ernste“ Musik sonst zu erwecken weiss.

15 Gedanken zu “

    1. I think he is excellent in his role as a hired guitarist on all sorts of recordings (as Tom Waits: „Rain Dogs“ and T Bone Burnett „The Criminal Under My Own Hat“), and in his role as an avant-garde guitarist and composer, a key player in the Downtown NYC scene for decades.

      Gefällt mir

      1. Yes, he also toured with Elvis Costello and Marianne Faithfull. By the way: the guitarist Marc Ribot is left-handed, but he plays his instrument like a right-handed person. In contrast, for example, to Jimi Hendrix, who kept it upside down.

        Gefällt mir

    1. Neben der Zusammenarbeit mit den Lounge Lizards, Tom Waits, Elvis Costello, Bill Frisell oder John Zorn, hat er auch eine Menge eigener Projekte, etwa seine lateinamerikanisch inspirierte Band „Los Cubanos Postizos“. Der Mann kennt keinerlei musikalische Berührungsängste, sprengt permanent alle Genregrenzen und ist stets für Überraschungen gut.

      Gefällt 2 Personen

    1. Die beiden Musiker verstehen sich auch sehr gut. Während Frisell mehr Spielarten aus Folk und Country einbringt, verkörpert Ribot mit seinem kantigen Stil eine offensive Verbindung von McLaughlin, Jimi Hendrix oder dem Saxophonspiel Albert Aylers.

      Gefällt mir

    1. Marc Ribot has been one of my favorite guitarists over the last few years. Wherever he turns up you can pretty much count on a quality musical project. His eclecticism is impressive, everything from Tom Wait’s gutter blues to Robert Plant and Alison Krause’s ethereal country stuff to John Zorn’s electric chaos has benefited from Ribot’s remarkable guitar stylings. His own faux Cuban project, Y Los Cubanos Prostizos was stylish good fun as well.

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.