90022a766bd96b816d0809d11e613f3c5c2b29f2.jpg

Dave Edmunds, Get It, 1977

Produzent/ Dave Edmunds for Rockpile Productions

Label/ Swan Song Records

Dave Edmunds hatte in den 60er Jahren mit dem Blues-Rock Trio Love Sculpture zwei famose Alben veröffentlicht ( „Blues Helping“, 1968, „Forms & Feelings“, 1969) und sich als Gitarren-Virtuose einen Namen gemacht. Aber dann kam 1972 das Solo-Album „Rockpile“, auf dem er seiner Liebe zum klassischen Rock’n’Roll frönte – und bei dieser Liebe blieb er dann auch. Dave Edmunds war befreundet mit Nick Lowe, und so holte er sich dessen Hilfe für das Album „Get It“. Edmunds Einflüsse sind hier natürlich sofort erkennbar: Die Beatles,  die Everly Brothers, Rock’n’Roll, Country – ein Gebräu das man heute, ohne die dereinst üblichen Ressentiments gegen alles, was vor Punk geschah, getrost unter das grosse Zeltdach Power Pop stellen kann.

Die Tatsache, dass „Get It“ auf Led Zeppelin’s Swan Song Label veröffentlicht wurde, zeigt, wie ehrenhaft deren Konzept war, es zeigt aber auch, dass die Musik hier bestimmt kein Punk sondern klassischer Rock (’n’Roll) ist. Mit Detail-Versessenheit, Kompetenz, und Lust eingespielt. Ob beim Rock’n’Roll von „Let’s Talk About Us“ von „Fever“-Komponist Otis Blackwell, bei Hank Williams Country-Klassiker „Hey Good Lookin’“ oder bei Graham Parker’s „Back to School Days“ – Alles klingt klassisch und zugleich frisch und zeitgemäss. Man hört hier auch, wie Nick Lowe, Dave Edmunds, Drummer Tery Williams und Keyboarder Bob Williams als Rockpile zur eingespielten Band werden, die aber aus rechtlichen Gründen kein Album einspielen durfte. Ein Jammer!

18 Gedanken zu “

  1. Mit Dave Edmunds verbindet mich das Lied von Bruce Springsteen, das auch nur ein Outtake aus dem „The River“-Album wurde: „From Small Things (Big Things One Day Come)“.

    Hab ein schönes Wochenende!

    Gefällt 2 Personen

  2. Graham Parker, den lege gleich mal wieder auf. Auch eine Stimme, die mir riesig gefällt British til the Bones.
    Dave Edmunds Album war sehr präsent in den Schaufenstern der Plattenläden.

    Gefällt 1 Person

    1. Grösster Hit von Dave Edmunds war eine Coverversion des Fats Domino Titels „I Hear You Knocking“. Sauber gespielte Gitarrenriffs, sehr eingängig und deswegen so gut. Die ersten Alben von Graham Parker brauchen sich vor den besten Werken eines Elvis Costello nicht zu verstecken, ganz im Gegenteil. Leider kam Parker nie über den Status des Geheimtips hinaus.

      Gefällt mir

  3. Wow, Dave Edmunds habe ich schon lange nicht mehr gehört. Das ist perfekte Musik, um Energie für meinen vor mir liegenden Arbeitstag zu bekommen!

    Ich muß mich wirklich zusammenreißen, im vollen Bus nicht anfangen zu swingen!😆

    Ein schönes Wochenende aus New Jersey!

    Gefällt 1 Person

  4. I like his version of Hey Good Lookin off of this album.

    I like the „sound“ of his recordings. I Hear You Knocking is pure no frills rock and roll. I like how he uses reverb.

    Gefällt 1 Person

    1. Yep, this version of the old country classic by Hank Williams is really beautiful. Nick Lowe slaps the bass up and down, the guitar of Dave Edmunds has this glorious old echosound. That swings irresistibly …

      Gefällt 1 Person

  5. Ja. seufz, der nun vergessene ewige Geheimtipp. Irgendwie kam er nie richtig durch. Dass der mal bei Love Sculpture war, wollte ich anfangs gar nicht glauben. Der Säbeltanz – das war doch fast Prog!

    Gefällt 1 Person

    1. Love Sculptures 1968er Version vom „Säbeltanz“ war natürlich eine echt geile Angelegenheit, (vorallem die über 11 Minuten lange LP-Version!). „Get It“ ist halt eine Rock’n’Roll-Scheibe von 1977, aber auch hier beweist Dave Edmunds, dass sein Gitarrenspiel einzigartig war.

      Gefällt mir

  6. Wenn man Dave Edmunds, Nick Lowe und die ganzen Recken erwähnt, darf man aber Mickey Jupp nicht vergessen! Die machen alle für sich und gelegentlich miteinander ganz tolle Musik.

    Gefällt 1 Person

    1. Richtig! Neben Dave Edmunds, Roy Wood, Jeff Lynne und Nick Lowe hat es kein einziger britischer Musiker ausser Mickey Jupp geschafft, die Spielarten der Fünfziger und frühen Sechziger des Pop und des Rock’n’Roll amerikanischer Herkunft so kongenial in die britische Rockmusik zu überführen.

      Gefällt mir

    1. I think „Get It“ is a masterpiece of music that feels good. Dave Edmunds, Nick Lowe and the rest of Rockpile did a very good job. Thanks for „Philadelphia Baby“ Great song, CB!

      Gefällt 1 Person

      1. I might tag your „masterpiece“ quote when I hit the publish button on my take. I have a few others ahead of it but it’s coming. It’s amazing how many albums you and are are on the same page with. Just not familiar but how much we like them. This album is a good example. I hope a few of our fellow travelers ‚Get It‘.
        ‚Philly Baby‘ is another example of how good that Plant guy is.

        Gefällt 1 Person

      2. We are both already a bit older and more preoccupied with listening to the music of people who have convinced us before. I think it’s just great, that somewhere out there someone called CB exists, who writes personel comments und puts exciting movies, books and good music in his blog.

        Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.