Elvis Presley, Mystery Train, 1955 (Mystery Train, 1989)

Text/Musik/ Junior Parker, Sam Phillips

Produzent/ Sam Phillips

Label/ Sun Records

Bereits dem Titel lässt sich entnehmen, dass der Film „Mystery Train“ von Jim Jarmusch eine Hommage an die Rock-’n‘-Roll-Musik beinhaltet, denn „Mystery Train“ heisst auch ein Song von Elvis Presley. Der gleichnamige Song eröffnet den Film und Elvis bleibt über die gesamte Erzählung hinweg ein zentrales Thema.

In drei Episoden schildert der Film das Alltagsleben völlig unterschiedlicher Individuen. Der Handlungsort aller drei Episoden ist Memphis, die Heimatstadt von Elvis Presley. Die erste Episode erzählt von einem jungen japanischen Liebespaar, welches als grosse Rock-’n‘-Roll-Fans Graceland und die Sun Studios besuchen wollen. Die zweite Episode handelt von einer verwitweten Italienerin, die allerhand eigenartige Begegnungen macht, unter anderem mit Elvis Presleys Geist. In der letzten Episode dreht sich alles um die Probleme von Johnny, der den Spitznamen Elvis trägt. Er wurde von seiner Freundin verlassen, hat seinen Job verloren und gerät mit seinen Freunden in noch grössere Schwierigkeiten.

Jarmuschs Hingabe zur Rock-’n‘-Roll-Musik äussert sich im Film neben dem allgegenwärtigen Elvis Presley auch im Soundtrack, welcher mehrere Rock-’n‘-Roll-Klassiker aufweist, darunter Songs von Otis Redding, Rufus Thomas und natürlich auch Elvis. Neben Elvis‘ Version des Songs „Mystery Train“ ist auch jene von Blues-Sänger Junior Parker zu hören, welche zwei Jahre zuvor erschienen ist. Zudem finden sich in der Besetzung des Films Grössen der Rockmusik wieder. Joe Strummer, Frontmann der Punkband The Clash, Blues-Legende Screamin‘ Jay Hawkins, Rufus Thomas und Tom Waits haben Auftritte in Mystery Train.

19 Gedanken zu “

  1. Great film, fantastic cinematography by one of my heroes, Robby Müller. And please, there’s also the wonderful original soundtrack by John Lurie. And Screamin‘ Jay Hawkins as the desk clerk is so funny. After I saw this film I had to visit Memphis, which I did in 1992. There was still a little bit of magic left in Beale Street, but not much. Now it all looks like Disneyland.

    Gefällt 1 Person

    1. Thanks, Martin. I love all early movies by Jim Jarmusch. As in „Down by Law“ and „Stranger Than Paradise“ there are also non-American characters in „Mystery Train“ who give an ironic look at America. I have never been to Memphis but I’ve seen the film several times and was never disappointed. My favorite portrayal is Screamin ‚Jay Hawkins and the Italian Lady Nicoletta Braschi in the terrific job of underplaying her role.

      Gefällt 1 Person

  2. I’ve never seen the movie before but it sounds like it would be something I would like…as far as the song…lock me in a closet with just the intro on a loop…and I would be happy.

    Gefällt 1 Person

    1. There are many small conversations and charming little things to discover, including a few pop culture references. I like the relaxed, sometimes slightly absurd and humorous atmosphere. Together with cool blues and jazz music, this creates a very special atmosphere that reminds me of the paintings by Edward Hopper.

      Screamin ‚Jay Hawkins as hotel night clerk and Joe Strummer as Johnny are great, also the Italian widow with the ghost of Elvis at night.

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.