Fats Domino, The Fats Domino Jukebox, 2002

Produzent/ Dave Bartholomew

Label/ Crescent City Soul

Der kleine, dicke Mann mit der Brikettfrisur und der sternförmigen, überdimensionalen Brillantenuhr, der am Ende seines Auftritts den Flügel mit seinem Schmerbauch über die Bühne geschoben hat, habe ich Mitte der siebziger Jahre einmal in Montreux live erlebt. Ob er nach dem Konzert im Casino verschwunden ist? Es heisst, er soll in den sechziger Jahren rund eine Million Dollar beim Glücksspiel verloren haben. Auf alle Fälle finde ich es nett, immer mal wieder was von Antoine „Fats“ Domino zu hören. Auch wenn es immer wieder dieselben alten Kamellen sind. Weiss der Geier, wie oft er diese Stücke auf wieviel verschiedenen Platten bei wieviel verschiedenen Plattenfirmen aufgenommen hat. Wenn er sich, wie hier, mit seiner ungeheuer trockenen Stimme durch Nummern wie „Blueberry Hill“, „Ain’t That A Shame“, ,“All By Myself“, „I’m Walkin“ usw. röhrt, dann denk‘ ich an jene Zeit, als meine Schuhe noch spitz, meine Haare noch lang und meine Jeans noch röhrenförmig waren. Als ich mit zuckenden Knien am Rand der Raupenbahn stand und schon mutig nach Mädchen Ausschau hielt. Hat da einer Nostalgie gesagt? Ach, ihr kennt das auch alle, und über Fats Domino braucht man sowieso nichts mehr zu erzählen? Nun gut, dann möchte ich hier nur noch kurz sagen, dass „The Fats Domino Jukebox“ ein Album mit zwanzig schönen Nummern des kleinen Dicken ist.

17 Gedanken zu “

    1. Danke für den Hinweis. Die Version Bruce Cockburn mit Margo Timmins von den Cowboy Junkies habe ich nicht gekannt. Ich höre das Lied immer wieder gerne, egal von Fats oder von anderen gesungen.

      Gefällt mir

    1. Fats Domino is a rock’n’roll fossil. He had big influence on Elvis, The Beatles and The Rolling Stones. The man was a friendly entertainer and he was funny. I like, for example, how he made fun of his posture and his amazing weight in the song „The Fat Man“.

      Gefällt 1 Person

    1. Thanks for the clip, CB. I saw it a on MTV in the early nineties. Strong how Jeffreys lines up the various rock’n’roll heroes. I think the fifties were a conservative era and a big reason why the kids liked rock’n’roll was because their parents didn’t.

      Fats Domino never came off as a dangerous rebel. He had a huge talent but he was too much in love with his career and its amenities to outgrow of his role as a family-friendly, good-mood entertainer.

      Gefällt 1 Person

      1. Absolutely, Fats longstanding partnership with Dave Bartholomew had a prototypical function for later classic divisions of labor like Elton John and Bernie Taupin. They also had an big influence on New Orleans sound, like Dr. John or Willy DeVille

        Gefällt 1 Person

      2. Maybe he did. The Putin show was 2010. Fats died 2017. I think you’ll remember August 2005 when hurricane Katrina hit the city of New Orleans. The „Fatman“ was disappeared. Nobody knew where he was and whether he was even still alive.

        Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.